GeoMüll

Leider passiert es immer wieder das Geocaches wegen mangelnder Wartung ins Archiv wandern! Bei Tradis ist das auch nicht so das Problem(da hier meist schon alles weg ist) nur bei Multis liegen immer noch teils kreative Stationen im Wald und werden so zu GeoMüll!

Doch wem gehört er??

Vor ein paar Tagen kam mir die Idee das man doch einfach hinfahren kann und den Müll holen und entsorgen kann. Eine Art GeoMüll-Entsorgers! Mit Hilfe eines Reviewers und dessen Einblicks ins Listing würde man ja die Stationen finden. Als Belohnung könnte man den Multi noch loggen, falls man ihn noch nicht hat!.

In einem Gespräch mit Wizardland kam das Problem des Besitzers auf!

Klar kann man sagen das es dem Owner gehört aber wenn der schon längere Zeit nicht Online war und auch die Wartung nicht durchgeführt hat? Hat er dann noch Interesse an seinem Besitz? Die Dosenfischer berichteten mal über einen Förster der einen Cache mitgenommen, vernichtet hat und dann Verklagt wurde!

Das soll da aber nicht geschehen also andere Idee den Owner anschreiben: Aber was macht man wenn der sich nicht meldet? Fundbüro? Ok das wäre eine Idee, man müllt das Fundbüro zu! Aber man kennt doch den Besitzer, gehört es denn dann noch dahin?? Polizei? Ob die sich darüber freuen würden ständig irgendwelche Owner zu suchen?

Aber was macht man da jetzt mit??? Man kann es da ja nicht liegen lassen, oder?

Vielleicht habt ihr ja eine Idee!

Dieser Beitrag wurde unter Geocaching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf GeoMüll

  1. MauerWFC sagt:

    “Als Belohnung könnte man den Multi noch loggen, falls man ihn noch nicht hat!.”

    Bis zu diesem Satz habe ich die Idee gar nicht so schlecht empfunden. Ist denn Geocaching wirklich nurnoch eine Jagd nach Punkten? Die Idee des Müll entsorgens ist auf keinen Fall schlecht und ich genoss diese Idee bis hierhin noch. Aber als ich diesen Satz las dachte ich mir ob es nicht weniger um das Entsorgen und Wiederverwenden geht, sondern viel mehr um diesen einen Statistikpunkt. Logt man nun auch seine eigenen Caches? Naja ich will nicht nur meckern sondern auch versuchen dir Rat zu geben:
    Sammle den “Müll” ein und kontaktiere den Owner, dass du die Sachen VORÜBERGEHEND an dich genommen hast. Speichere diese Mail auf jeden Fall, falls dein Einsammeln wider Erwarten Konsequenzen haben sollte. Sollte der Owner sich nicht melden, kannst du ja seine Sachen verwenden um selbst einen Cache zu erstellen. Wenn er sich meldet und er sie wieder haben möchte, kannst du ihm sie dann ja auch wiedergeben. Im Grunde gehe ich aber davon aus dass er sich nicht meldet und mit dem Hobby abgeschlossen hat.

    • Olddeath sagt:

      Hi
      Man muß aber für manche einen Anreiz schaffen damit sie es machen wollen!
      Für viele ist es doch nur die Jagt nach den Punkten.
      Und die die nicht den Punkt brauchen müssen ihn ja nicht loggen.

      Olddeath

  2. houtapit sagt:

    Sammle den Geomüll doch einfach still und leise ein anstatt vorher öffentlich darüber zu klönen. Wo kein Kläger, da kein Richter.

    • Olddeath sagt:

      Man muß aber einen Reviewer haben, der das mit macht und einem die Koordinaten der Stationen gibt!
      Auch kann es noch einen Owner geben des sein Besitz dann doch noch haben will.
      Und auf Stress kann ich verzichten!

  3. Frank sagt:

    Die Frage wäre ja auch, wie viele Geocacher sich bereit erklären würden, den GeoMüll zu entsorgen. Aber hast schon Recht bei einem Multi, ist das nicht wirklich so einfach. Aber finde es gut, dass Du dieses Thema aufgreifst und bin mal gespannt was es so für Ideen geben wird.

    • Olddeath sagt:

      Deshalb ja auch die Idee mit dem Loggen!
      Was aber (siehe 1.Komentar) nicht bei jedem gut ankommt!
      Aber irgendwas sollte was passieren!
      Sonst bekommen wir von den Jägern noch einen am Arsch wegen Umweltverschutzung!

  4. Pingback: GeoMüll-Entsorgung oder lieber Fundbüro | Wizardland´s-Geo-Block

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.