Wenn einer eine Reise tut,

dann kann er was erzählen!

 

Es wird ein Bericht von einer Reise ohne Ziel und ohne logischem Sinn!

Ziel: 5 Länder und 9 Icons

Start war am 21.2. um 5 Uhr bei Strose, danach gings nach Wizardland!  Nach einer mehr oder weniger kurzen Fahrt war der erste Cache in Sicht. Eine Webcam GCQDVE. Eben kurz in die Kamera gelächelt und der erste Länderpunkt und das erste Icon war im Kasten. Für die beiden anderen gab es danach erstmal einen Kaffee.

20150221_093713 20150221_095332

Danach folge der Multi GC3528M. Kein super schwerer Multi mit sehr kurzer Wegstrecke. Der zweite Länderpunkt und das 3. Icon kam dann mit der Vier Länder Letterbox am Dreiländerpunkt.An selber Stelle konten wir auch einen Earth Cache (4.Icon)fix lösen.

f4544d17-4fdb-4edb-88a6-4e840ecf8d4c

Olddeath (links) in Deutschland Wizardland (mitte) in Belgien Strose (rechts) in Holland

Es folgte die Tradis GC3DNCK und GC362H4 und somit auch der 3.Länderpunkt und Icon Nummer 5.

Nach einem kurzen Abstecher nach Deutschland und dem Mysterie GC5HD0Y (6. Icon) stand erstmal die Mittagspause nauf dem Plan!

In dem Schuppen in Perl hatten wir erst nicht mit so vielen Leuten gerechnet aber als das Essen verspeist war, wusten wir warum es hier so voll war. Wenn der Weg nicht ganz soweit wäre, würde ich öfter kommne.

087ca4ba-55c7-45d1-a011-90608e9598ae

Danach gings zum kleinen Eifelturm GC1V6AV (4.Länderpunkt) und zum Bugett Automat GC4MTMJ. Kleiner Tip: Holt euch hier ein Bugett, sie sind sehr lecker! Als diese erfolgreich geloggt wurden kam der Sprung nach Luxenburg (Länderpunkt 5) zum Earth Cache GC1ABZE.

20150221_132656Noch ein Tradi um sicher zu gehen das wir auch in Luxenburg waren. Hier wurde auch unser Cachemobil getankt! Die Länderpunkte waren erreicht, es felten nur noch 3 Icons. So wurde dann der Virtuelle Cache angegangen. Nach kurzer Recherche konnte Wizardland alle Fragen beantworten. Er hat auch die ganze Fahrt über den Schreibkram erledigt, so das wir wirklich am Abend alle Logfreigaben zusammen hatten.

Danach gings zum Wherigo Der Fluch von Burg Nanstein. Ein schöner Cache bis auch Station 6, da fehlte mir doch ein kleiner Hint. Mit dem Virtuellen zusammen war das Icon 7 und 8. Zu guter Letzt kam dann noch ein gemüdliches Event irgendwo im Nirgendwo!Die besonderheit an diesm Ort war das selbstgebraute Bier der Kneipe. Natürlich wurde auch der Tradi vor der Tür noch mitgenommen.

Um 18 Uhr kam dann auch das unvermeidbare, die Heimfahrt! Nach einem kleinen Stop bei Stroses Lieblings-Fresstempel in Köln waren wir gegen 22Uhr wieder in den heimischen Gefilden!

Die kleinen Technischen Daten:

ca.1100km  75€ Tankkosten  5 Länder  9 Icons und 3 sehr müde Cacher!

Es war Sinnfrei und nicht Ökologisch aber es hat Spass gemacht!

Dieser Beitrag wurde unter Olddeath on Tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.