Sind wir allein im Wald?

Ich stell mir gegrade die Frage, ob wir Geocacher ganz allein im Wald unterwegs sind!

Diesmal wird sich über das Field of Fame berichtet!
Wieder sollen wir den Wald verhunzen!
Ich war selbst schon mit Wizardland im FoF unterwegs und die Dosen die wir gefunden haben, lage alle fast direkt am Wegesrand.
Keiner von uns ist Gross in irgend ein Gebüsch gerannt!
Auch die Caches an sich waren nicht an einen Baum geschraubt oder umweltunverträglich Angebracht!
Aber wer ist den noch dort unterwegs?
Vom Gelände her kann ich es mir auch gut vorstellen das Mountenbiker hier gerne den Berg rauf und runter jagen!
Ich habe selber einen MB im Freundeskreis und schon oft erzählte er mir wo er schon überall hergefahren ist!
Da dürften wir garnicht hin!
Aber die haben ja nichts da liegen, was darauf hinweist!
Wenn ich allein diesen Satz lese:
Etwa alle 100 bis 200 Meter sei eine Dose versteckt, die dann an manchen Tagen von Hunderten Geocachern mit ihren GPS-Geräten angesteuert werden
stellen sich mir die Nackenhaare auf!
Erstmal sind es ja mindesten 161m (aber egal) und zu dem glaube ich nicht das es Hunderte von Cachern sind!(man möge mich etwas besseres belehren!)
Aber erstmal wieder auf den Geocacher rumhacken!
Klar, unser Hobby bringt die Leute in den Wald,leider auch die Idioten!
Aber wenn alles den Regel entspricht und es mit den Förstern abgesprochen ist kann es ja keine Probleme geben!
Schön finden ich dazu die Aktion von Kuhwaidi und Wizardland jedem Föster im Münsterland einem Geocacher an die Hand zu geben um Probleme sofort zu beseitigen!
Hier der Link zu Wizardland Blog mit der Karte und den Ansprechpartnern!
Dieser Beitrag wurde unter Geocaching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.